Besuchen Sie unsere Seiten: Lenticular Druck   Lenticular Software   Lenticular Shop

Auf dieser und den folgenden Seiten erhalten Sie allgemeine Informationen zum Lenticulardruck.

Home
Welche unterschiedlichen Lenticular Folien gibt es
Eigenschaften von Lenticular Folien
Lenticular Folien für den Druck vorbereiten
Lenticular drucken
Effekt Designs erstellen
Druckdaten erstellen
Pitchtest
Lenticular Software
Technische Tests, Daten Download
Musterbilder, Daten Download
Fehlerhandbuch

Folien lagern und für den Druck vorbereiten

Eine neue Lieferung Lenticular Folien kann nicht sofort verarbeitet werden. Die Folien müssen zuerst für den Druck vorbereitet werden. Dazu gehört insbesondere sie thermisch zu akklimatisieren und mechanisch zu entlasten.

Entpacken Sie die Folien und lagern Sie sie einige Tage unter Drucksaal Bedingungen.
Stapeln Sie die Folien um oder - besser noch - fächern Sie sie auf.

Beachten Sie bitte, dass die Folienstapel bis in den Kern hinein akklimatisiert werden müssen. Besonders bei sehr niedrigen Liefertemperaturen kann die Anpassung an Verarbeitungsbedingungen bis zu einer Woche dauern.

Lagern Sie die Folien in kontrollierter und reproduzierbarer Umgebung (z.B. 24 Grad Celsius, 50% Relative Luftfeuchtigkeit). Schützen Sie sie vor Staub, Feuchtigkeit, direktem Sonnenlicht und anderen belastenden Umweltbedingungen.


Bitte beachten Sie, dass Sie selbst die Verantwortung dafür tragen, dass sich unsere Produkte zum Zeitpunkt des Gebrauchs in einem für den beabsichtigten Zweck geeigneten Zustand befinden.



Um höchstmögliche Produktionssicherheit zu erlangen,
sollten Sie nach Erhalt und Entpacken der Folien folgendes tun.

1. Machen Sie eine Sichtprüfung.
Frage: Ist die Folie frei von sichtbaren Oberflächenschäden?

Nach abgeschlossener Akklimatisierung machen Sie weitere Prüfungen.

2. Legen Sie eine Folie auf eine ebene Unterlage und legen Sie eine die gesamte Fläche der Folie bedeckende Glasscheibe darauf.
Frage: Liegt die Folie flach, ohne Wellen zu bilden?

3. Legen Sie eine Folie auf eine Offpitch-Platte. Offpitch Download
Richten Sie die Folie an einer Seite so aus, dass eine zur Material-Kante parallele Linie zu sehen ist. Betrachten Sie die dieser Seite gegenüberliegende Kante.
Frage: Ist das Linienmuster an beiden Seiten parallel zur Kante?

Sind alle drei Fragen mit Ja zu beantworten, haben Sie eine mechanisch einwandfreie Lenticularlinse vor sich. Die Folie kann bedruckt werden, ohne dass Material-bedingte Probleme zu erwarten wären.


Folgender Test ist kein auf die Materialqualität bezogener Test, er kann Ihnen aber Arbeit ersparen. Vergleichen Sie den Pitch der aktuellen Lieferung mit dem der vorherigen Lieferung.

4a. Legen Sie eine der neu gelieferten Folien auf eine Pitchtest-Platte. Pitchtest Download
Legen Sie eine Glasplatte unter Anpressdruck darauf.
Lesen Sie das Ergebnis ab.

4b. Legen Sie eine Folie aus der vorherigen Lieferung auf die gleiche Pitchtest-Platte
Lesen Sie auch hier das Ergebnis ab.
Frage: Stimmen die abgelesenen Ergebnisse überein?

Wenn Ja, dann hat die neue Folie den gleichen Pitch wie die alte Folie. Es ist in diesem Fall nicht erforderlich einen neuen Pitchtest zu drucken.

Wenn Nein, dann müssen Sie einen Pitchtest auf die neue Folie drucken.

ACHTUNG:
Die Tests 4a und 4b eignen sich nur zum Vergleich des Pitchs neuer Folien mit dem bereits bekannter Folien, nicht aber zur Neu-Bestimmung des effektiven Pitchs einer diesbezüglich unbekannten Folie.


Home
Home
Welche unterschiedlichen Lenticular Folien gibt es
Eigenschaften von Lenticular Folien
Lenticular Folien für den Druck vorbereiten
Lenticular drucken
Effekt Designs erstellen
Druckdaten erstellen
Pitchtest
Lenticular Software
Technische Tests, Daten Download
Musterbilder, Daten Download
Fehlerhandbuch